Abenteuer Irland – smoochy.de

Literal Video Version

Veröffentlicht am 2. Januar 2010, 11:53 Uhr

Jeder singt zu Liedern, die er hört. Und sicherlich singt man nicht immer genau das, was der Interpret da wirklich singt, sondern das, was man denkt zu verstehen. Um diese “Misheard Lyrics” hatte sich in der Vergangenheit ein regelrechter kleiner Kult gebildet. Auf YouTube gibt es momentan 11.000 Videos, die in irgend einer Weise damit zu tun haben. Das bekannteste davon dürfte Wishmaster von Nightwish sein.

Nun hat sich seit einiger Zeit ein neues Genre der Verballhornung etabliert: die “Literal Video Version”. [Mehr lesen…]

5 Kommentare

Das bekannte Universum – The known Universe

Veröffentlicht am 30. Dezember 2009, 01:20 Uhr

Durch Zufall bin ich auf das beeindruckendste Video gestoßen, das ich seit langem gesehen habe. Es macht einem bewusst, wie klein und unbedeutend wir doch eigentlich sind. Unbedingt im Vollbild schauen.

Dieser Film zeigt das uns bekannte Universum, wie es durch astronomische Beobachtungen kartiert wurde.

Jeder Satellit, Mond, Planet, Stern und jede Galaxie ist maßstabsgetreu, an der korrekten, nach aktuellen wissenschaftlichen Messungen erhaltenen, Position, dargestellt.

Die Daten werden durch forschende Astrophysiker des American Museum of National Art als der Digitale Atlas des Universums gepflegt und kuratiert.

[Mehr lesen…]

1 Kommentar

Weihnachten 2009

Veröffentlicht am 29. Dezember 2009, 01:58 Uhr

Wie soll in diesem verkorksten Land eigentlich Weihnachtsstimmung aufkommen? Seit Dienstag habe ich Spätschicht, das bedeutet von 12 Uhr bis 20.30 Uhr. Wieso diese utopischen Arbeitszeiten, das werd ich in einem folgenden Artikel nochmal erklären. Jedenfalls bedeutet es, jeden Abend zu bangen, ob noch einer dieser versch…. Busse kommt. Und prompt war es auch an diesem Dienstag schon soweit. Sowohl der 20.10 Uhr Bus, als auch der 20.35 Uhr Bus kam einfach nicht (wir haben Kollegen an der Haltestelle getroffen, die vor uns Schluss hatten, darum können wir sagen, dass der 20.10er Bus nicht da war).
Bedeutete also, bei schweinekaltem Wetter 20 Minuten in die Stadt runterlaufen, oder ein Taxi zu rufen und dann damit ins Zentrum zu fahren. Wir entschieden uns für letztere Lösung.

Am 24.12 galt ein anderer Schichtplan: 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr. Und was soll ich sagen: sowohl der 7.10er, 7.20er und 7.30er Uhr Bus kam nicht. Daraufhin ein Stück in die Stadt gelaufen, um an der St. Patrick-Street ein Taxi zu nehmen. Doch da war absolut keins. Zum Glück hupte hinter uns ein anderer Arbeitskollege und so kamen wir noch rechtzeitig auf Arbeit. Wieder die Weihnachtsstimmung im Arsch. Dieser verkackte Nahverkehrsverein in Cork ist einfach das letzte. [Mehr lesen…]

Hinterlasse einen Kommentar

Avatar

Veröffentlicht am 20. Dezember 2009, 22:49 Uhr

Ich hätte nie gedacht, dass mich etwas mehr beeindrucken kann als Irinnen, die bei -2 Grad nur in einem Minirock und knappem Top bekleidet durch Cork huschen. Doch James Cameron hat es mit seinem neuesten Film “Avatar” geschafft.

Wir hatten uns spontan entschieden Freitag Abend wieder ins “Gate” zu gehen. Zur Diskussion stand noch, ob wir uns den Film in 2D oder 3D geben. Die Entscheidung fiel auf 2D, da zum einen ein Kollege bereits in der 3D-Variante war und meinte, es wäre – und das soll aber an dem Kino selber gelegen haben – nicht so der Burner gewesen und zum anderen da wir die Vorstellung um 20.15 Uhr nicht schaffen würden.

Ich war anfangs skeptisch, da ich schon letztens im Kino die Vorschau und den Trailer gesehen hatte und mir nur dachte “Was für ein Scheiß…”. [Mehr lesen…]

2 Kommentare

Nachmacher

Veröffentlicht am 23. November 2009, 20:33 Uhr

Kaum ist man mal zwei Wochen nicht im Land, denken die Iren, sie könnten das Dresdner Erfolgskonzept von 2002 kopieren und 7 Jahre später ebenfalls durch ein Hochwasser Sympathiepunkte einheimsen:

Hanover Street Hanover Street Wandesford Quay Mercy University Hospital

Hinter dem Mercy University Hospital North Main Street Grand Parade Grand Parade

Adelaide Street / Henry Street Social Welfare Amt Parkplatz Washington Street / Lancaster Lodge Washington Street / Lancaster Lodge

Die Bevölkerung hat immerhin den Ernst der Lage erkannt und reagiert entsprechend:

Iren verfallen wegen Hochwasser in Panik

Ok, aber mal Spaß bei Seite. So witzig sich das eventuell angehört haben mag: ist es für die Betroffenen, und das sind ne Menge, nicht.


Die Flut kam dadurch zu Stande, da ESB (Irland’s größter Stromanbieter) ohne vorherige Ankündigung die Schleusen des Iniscarra-Staudamms, der in den River Lee fließt, öffnete. Durch das Hochwasser sind nicht nur die Straßen, sondern auch teilweise Wasserpumpen überschwemmt worden. Rund 18.000 Haushalte (und das soll rund 1/3 von Cork sein) sind ohne Trinkwasser.
Somit ist weder Kochen, noch Abwaschen noch Duschen möglich – und zwar bereits seit Donnerstag. Und die lokale Verwaltung hat mitgeteilt, dies wird  die laufende Woche wahrscheinlich auch so bleiben. Man weiß ja von dem Bemühen der irischen Behörden um die Probleme seiner  Bürger. Irland’s Ministerpräsident Brian Cowen brauchte immerhin nur 4 Tage bis er die Lage vor Ort “begutachtete”, die Katastrophenschutzbehörde sowie Einsatzleitung waren das gesamte Wochenende über quasi auf Tauchfahrt, denn Informationspolitik war nicht vorhanden.

3 Kommentare