Abenteuer Irland – smoochy.de

Halloween 2009

Veröffentlicht am 2. November 2009, 01:34 Uhr

Man könnte fast denken, dass wir neben den Power Rangers und George W. Bush auch Halloween den Amerikanern “zu verdanken” haben. Doch weit gefehlt: Die Iren hatten den Brauch im 19. Jahrhundert nach Amerika geschleppt. Umso toller dann, den Klamauk im Ursprungsland miterleben zu dürfen und aktiv dran teil zu nehmen.

Halloween bei Apple wird aber nicht wie sonst überall am 31.10 gefeiert, sondern schon einen Tag eher, da dies noch ein Arbeitstag war. Eventuell wegen den zwei Aktionen, die noch abliefen: die Pumkin Carving-  und Fancy Dress Contests.

Für das Kürbisschnitzen wurde jedes der einzelnen Departments bzw. Teams im Vorfeld mit einem Kürbis ausgestattet und sollte dann halt so Zeug in die Dinger schnitzen. Als Preise gabs unter anderem Kinogutscheine für das gesamte Team. Aus einigen sind regelrechte kleine Kunstwerke geworden:

Pumkin Contest - iBite: 1. Platz Pumkin Contest Pumkin Contest Pumkin Contest

Direkt im Anschluss wurden diejenigen, die mit Kostüm schon zur Arbeit erschienen waren, gekürt. Mit von der Partie waren unter anderem Pimp Daddy Beaujolais, Gogo Yubari (Kill Bill), Darth Maul (Star Wars), Jason Vorheers, Rorschach (Watchmen), Dorothy (Der Zauberer von Oz) und ein Pferd:

Gruppenfoto

Gewonnen hat übrigends Dorothy. Es ist nun sein ihr dritter iPod in rund 3 Monaten, den er sie abgestaubt hat. Pimp Daddy bekam ein Nike+ Sportskit – hat nur dooferweise keinen iPod.

Nicole, Igor, Philip und ich hatten uns schon eine Weile vorher drauf geeinigt als Gruppe auf zu treten. Keine Ahnung mehr wie wir drauf kamen, aber der Zauberer von Oz bot sich irgendwie an:

Wizard of Oz

Langweilig wäre gewesen, wenn nun Nicole die Dorothy gemacht hätte, sie entschied sich für die Vogelscheuche. Viel passender, nicht nur von der Körpergröße, war da Igor geeignet. Den Löwen übernahm Philip, der Zinnmann war meine Aufgabe.

Musste also ein passendes Kostüm ran. Erst Dienstag kam ich dazu mich nach einer Verkleidung um zu schauen. In einem Bastelladen ergatterte ich eine Sprühdose mit Silber, silberfarbige Gesichtsfarbe und so eine Art Riesenrolle wo man zum Beispiel Poster drin transportieren kann. Gerade so dick genug, damit ich mit meinen muskoloösen Armen durchpasste.

Mittwoch bin ich dann nochmal in die Stadt. Ich wollte in einem Spielzeugladen schauen, ob ich eine Axt finden konnte (hört sich irgendwie komisch an). Wenige Minuten vor 18 Uhr stand ich vor dem Laden – der bis 18 Uhr geöffnet hat. Ich wollte mich jetzt nicht unbedingt mit dem Türsteher anlegen, da ich nicht wusste ob er denn überhaupt krankenversichert ist.

Dann eben ins irische Kik, genannt Penneys, um mich mit ein paar Klamotten ein zu decken, die ich dann ansprühen konnte.
Erworben habe ich einen weißen Sweater, graue Schuhe (Größe 42 – ich hab normalerweise 44 – aber es gab nix größeres was mir dienlich war) und eine original irische Schlabberhose in weiß mit schwarzen Totenköpfen drauf, die schon an sich der Knaller gewesen wäre. Kostenpunkt für alle 3 Utensilien: 15 Euro.
Diebstahlschutz wird bei Penneys sehr groß geschrieben. So ist es praktisch unmöglich in der Umkleidekabine einfach ein Teil ein zu stecken, man bekommt nämlich bevor man die Kabine betreten kann eine Plastikkarte, auf der eine Nummer steht – und zwar wieviele Stücke man mit in die Umkleide nimmt. Genial einfach – einfach genial. Da ich mein Motto “was du heute kannst besorgen wirste auch morgen noch erledigen können” ist belies ich es Mittwoch dann erstmal damit.

Damit ich nicht meine kompletten Hände anmalern musste bekam ich Donnerstag dann noch ein paar Handschuhe. Diese, die Papparmschienen und die Hose, konnte ich dann Abends mit der einen Flasche Silberspray färben, danach war sie alle. Doof, das Oberteil war noch immer weiß. Kompletter Stilbruch. Unmachbar. Und die Geschäfte natürlich schon geschlossen.
Glücklicherweise musste Pablo Freitag erst 12 Uhr anfangen zu arbeiten und wollte eh nochmal ein paar Dinge für sein Outfit besorgen, darum brachte er mir nochmal eine Sprühdose Silber mit.

Freitag Abend dann erstmal nach Hause und den Sweater eingesilbert, damit der bis 20 Uhr trocknen konnte. Anschließend nochmal in den Spielzeugladen. Da die dort nicht so eine Axt hatten, wie sie oben auf dem Bild dargestellt ist musste ich improvisieren: im Set mit Schild und Schwert gabs für 3,99 Euro noch eine Axt. Machbar.
Nach der Plünderung von McDonalds musste ich ins Tesco. Mir fehlte ein Trichter als Kopfaufsatz. Gabs nur nicht. Also musste ein 2 Liter Messbecher als Ersatz hinhalten.
Da mir auch noch die Getränke ausgegangen waren kam ich um einen Besuch bei meinem Stammpolenladen direkt um die Ecke nicht herum. Dumm nur, dass anscheinend die komplette polnische Bevölkerung Irlands Freitag Abend ihren Monatseinkauf in dem kleinen Laden tätigt. So bin ich erst 19.15 Uhr wieder nach Hause. So hatte ich nur noch 35 Minuten um Axt und Messbecher zu besprühen und mich Silber an zu malen, da wir uns 10 vor 8 treffen wollten. Zeit war knapp, hat aber gerade so gereicht.

Um ins Soho zu gelangen mussten voll durch die Innenstadt. Lustig wenn man so auf offener Straße rumrennt:

Auf dem Weg zur Party

Noch lustiger waren allerdings die vielen “Oh yeah the fucking scarecrow and tin man” Rufe. Die Iren scheinen doch recht gebildet zu sein.
Dorothy hatte bereits ihre roten Stöckelschuhe angezogen und ist auf den rund 600 Metern bis zum Soho drei mal in Gullies stecken geblieben, so dass es dann immer “FUCK” von hinten brüllte. Jeder Frau, die mit solchen Dingern laufen kann sollte der Silver Star verliehen werden.

Im Soho hatten wir 2 komplette Etagen für uns. Wobei die zweite aus einer geräumigen und dennoch überdachten sowie beheizten Dachterrasse bestand. Die Sitzmöglichkeiten waren zum Glück aus Holz, so, dass auch ich mich setzen konnte, ohne ab zu färben und wegen etwaiger Reinigungskosten Privatinsolvenz anmelden zu müssen:

AHP AHP

Spannend zu beobachten wie jemand, der aus Stroh besteht neben jemandem, der mit brennbarem Silberzeug besprüht ist, raucht, nicht wahr? Eventuell deshalb mein leicht wahnsinnig wirkender Blick auf dem 2. Bild.

Eine wichtige Sache hatte ich in meiner Genialität beim Design des Armschmucks allerdings vergessen: Ich werde den Arm nicht mehr vollständig anwinkeln können. Reichlich suboptimal, wenn man trinken möchte. Doch auch hier gab es eine passende Lösung:

AHP - Trinken für Fortgeschrittene

Bier mit Strohhalm. Deluxe.

Gegen 2 Uhr wurden wir dann rausgeschmissen, standardmäßige Schließzeit bei Pubs halt. Die 500 Meter vom Soho über die Oliver-Plunkett-Street zum McDonalds habe ich dann meine Kopfbedeckung umfunktioniert und knapp 5 Euro verdient. Doch nicht jeder war so entgegenkommend und warf mir ein paar Münzen hinein. Ein Ire, den ich freundlich um eine milde Gabe bat, schmetterte mir nur ein “FUCK OFF” entgegen. Eventuell sah er mich als direkte Konkurenz, denn der Pappbecher, der vor ihm auf dem Boden stand war nicht sonderlich gut gefüllt. Naja, wer weiß.

Vorm McDonalds hatten wir dann unser Lager aufgeschlagen:

Post AHP - Vor dem McDonalds Post AHP - Vor dem McDonalds Post AHP - Vor dem McDonalds

Die “wir sind arm, gebt uns bitte etwas Geld”-Nummer zog nun allerdings nicht mehr so gut. Vielleicht war die riesige Tüte mit McDonalds Abfall in der Mitte von uns, und die “Chips & Curry large”-Verpackung in meiner Hand der Grund. Wir wissen es nicht.
Irgendwann kam dann eine Gruppe Deutscher vorbei. Pimp Daddy Beaujolais ließ sofort seinen Charme spielen und versucht ein paar Arbeiterinnen an zu heuern. Vergeblich. Keine(r) wollte den “Magic Stick” berühren.

Post AHP - Vor dem McDonalds Post AHP - Vor dem McDonalds

Irgendwie war es dann auch schon 4 Uhr geworden. Da ich eh Bettwäsche reinigen wollte vertagte ich das Abschminken um ein paar Stunden. Die Silberkleidung legte ich dennoch ab.
Nach nur rund 30 Minuten intensivstem Duschen war das Zeug auch schon aus dem Gesicht verschwunden.


Alle restlichen Bilder gibt es in der “Halloween 2009″-Galerie zu bestaunen:

Halloween 2009

Halloween bei Apple am 30.10.

Highlights:
- Pumpkin Contest
- Fancy Dress Contest
- Apple Halloween Party (AHP)

'; the_tags('', ', ', ''); echo ''; }?>
5 Kommentare
  1. Rooster

    die Kelten warns ! da gabs auch droods

  2. NeoBlackRose

    Bei dem Bild wo du aus dem Heineken-Glas trinkst, dacht ich mir nur:
    “EpicFail in 3,2,1…”

  3. NeoBlackRose

    Weil deine besonderen Trink-Skills seit dem MilchShakeVorfall bei McDoof geradezu prädestiniert dafür sind!

  4. smoochy

    Ich mag dich nicht mehr :(

Eine Nachricht hinterlassen